Lebensversicherungspolicen droht der Ausverkauf

warnschild-11036_960_720

Die Verzinsung von Lebensversicherungspolicen wird im kommenden Jahr weiter sinken. Als Konsequenz geben einige Versicherer das Geschäft nun sogar komplett auf. Die Leidtragenden sind die Kunden. Sie sollten daher genau prüfen wie Sie reagieren.

Für die deutschen Lebensversicherer sind derzeit die Tage der Wahrheit. Spätestens im Dezember müssen sie Ihren Kunden mitteilen, welchen Zins sie im neuen Jahr für deren Policen noch zahlen werden. Sicher ist, weniger als in diesem Jahr. Kunden werden die Aussage „Aufgrund des weiterhin anspruchsvollen Zinsumfeldes gehen wir auch in 2018 von fallenden Überschussbeteiligungen aus“ des öfteren lesen.

Wie finster die Situation um des Deutschen liebstes Altersvorsorgemodell, die klassische Lebensversicherung, wirklich ist haben bisher viele Versicherer noch nicht offen ans Tageslicht gebracht. Nun aber kommt immer mehr Licht ins Dunkel. In der Konsequenz bedeutet dies nun, Versicherer verabschieden sich zum Teil komplett aus dem Neugeschäft und erwägen sogar die alten Verträge zu verkaufen. Und hier müssen Kunden ganz klar überlegen, ob sie ihre Verträge nicht auch verkaufen möchten, denn unterm Strich wird der Kunde der Leidtragende sein.

Im normalen Zinsumfeld funktionierte das Geschäft der Lebensversicherungen zum Teil sogar noch, nun aber ist Schluss. Lebensversicherer können aufgrund von sehr niedrigen Zinsen keine Rendite mehr erwirtschaften. Da viele Gesellschaften noch Altverträge mit Zinssätzen von bis zu 4% im Bestand haben, versuchte man in der Vergangenheit diese hohen Zinsen im Ausgleich mit niedrig verzinsten Neuverträgen auszugleichen. Nun geht man einen Schritt weiter, und stellt das Neugeschäft komplett ein. Die Branchengrößen ERGO und Generali denken sogar darüber nach ihre Altbestände zu verkaufen. Jeder siebte Vertrag könnte dann betroffen sein. Das zeige, dass das Geschäftsmodell der Lebensversicherung gescheitert sei, sagt der BdV-Chef Axel Kleinlein. „Das erkennen nun immer mehr Anbieter und erklären den Kunden zur Ware.“ Somit könnte es durchaus sein, dass künftig ein Investor oder eine chinesische Gesellschaft die Gelder der Kunden verwaltet, wie es in der Vergangenheit bereits geschah.

All diese wichtigen Punkte, und Ihre Fragen wie „Soll ich meine bestehende Lebensversicherung nun kündigen, oder verkaufen?“ können nicht pauschal beantwortet werden. Sehr gerne analysieren wir Ihren Vertrag und geben Ihnen eine objektive Empfehlung was Sie mit Ihrer bestehenden Lebensversicherung tun können. Fragen Sie uns.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen